Home > Kredite ohne Schufa von Privat > Schufa Selbstauskunft Kostenlos

Schufa Selbstauskunft Kostenlos

Zusammen mit openschufa.de versuchen wir, den Bewertungsalgorithmus der Schufa zu „entschlüsseln“. Die Bundesbürger haben mit dem Schufa-Antragsformular Selbstauskunft Download das Recht auf kostenlose Schufa-Auskunft einmal im Jahr. Ich/Wir stimmen zu, dass der Vermieter die Schufa-Verbraucherinformationen von der SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, zum Zwecke der Vermietung erhalten kann. Eine Selbstauskunft der SCHUFA kann auf Wunsch auch eingereicht werden. Doch wie bereits erwähnt, ist der Weg zu kostenlosen Informationen etwas verborgen.

Holen Sie sich die kostenlose Schufa-Selbstauskunft: So funktioniert es!

Dabei können die Informationen über die eigenen Schufa-Einträge helfen – aber wie kann die Selbstauskunft kostenlos durchgeführt werden und welche Hindernisse stehen im Weg? Wie Sie mit der Schufa kostenlos sprechen können und welche Hindernisse Sie überwinden müssen, um nicht zufällig eine kostenpflichtige Version zu erhalten, erfahren Sie im folgenden Kurzanleitung.

Grundsätzlich sollten alle Staatsbürger in Deutschland einmal im Jahr auf ihre eigenen Eintragungen in der Schufa Zugriff haben. Auch diese Informationen können sehr wertvoll sein, da die Informationen nicht immer richtig sind. Bei Fehleingaben kann dies dennoch zu großen Schäden führen, z.B. wenn Aufträge gekündigt werden oder Darlehen wegen eines einfachen bürokratischen Fehlers nicht gewährt werden.

Damit ist die Selbstanzeige der Schufa ein wesentliches Instrument, das innerhalb eines Kalenderjahrs kostenlos zur Verfuegung stünde. In der Praxis ist es jedoch die komplizierte Operation, die die freien Informationen unterdrückt. Auch vermeintlich „sichere“ Auftragsformulare bedeuten, dass die anfallenden Ausgaben nachträglich bezahlt werden müssen. Über die übliche Selbstanzeige der Schufa hinausgehende Informationen kosteten 18,50 EUR pro Jahr – allerdings nur, wenn diese Dienstleistung im Internet bezogen wird.

Zur schriftlichen Information über die eigene Kreditwürdigkeit sind 24,95 EUR erforderlich. Um so verwunderlicher ist es, dass die Schufa die für die kostenlose Version erforderlichen Knöpfe so ausgezeichnet auf der Website ausblendet. Für Menschen, die sich nicht tagtäglich mit dem Thema Web beschäftigen, kann das kostenlose Anbieten schwierig zu finden sein.

Allerdings wird die kostenpflichtige Variante der Selbstanzeige der Schufa natürlich in großem Umfang bekannt gemacht. Im Übrigen: Die Preise sind nicht auf den Zeitpunkt eines Jahres bezogen, sondern nach Informationen. Jedes Wort kann etwa 25 EUR ausmachen. Der Nutzer muss nicht weniger als fünf Subpages aufrufen, um schließlich eine kostenlose Selbstanzeige der Schufa zu bestellen.

Es fehlen jedoch noch das lange ausgefüllte PDF-Dokument und der Versand des Formblattes per Brief, eine Ausweiskopie ( „Kopie“) des eigenen Personalausweises (oder Reisepasses) muss vorrätig sein. Dieser Vorgang ist also keineswegs unkompliziert, während die bezahlte Version fast von der Startseite aus erreichbar ist. Im Detail sind die Einzelschritte wie folgt: – Auf der Schufa-Website unter https://www.schufa. en/de gehen Sie auf die Taste „Privatkunden“ oben.

  • Auf der nächsten Bildschirmseite finden Sie auf der rechten Bildschirmseite einige Menüpunkte. Klicke darauf und ignoriere noch einmal den Big Order Button in der mitte der Webpage. – Mitten auf der nachfolgenden Website finden Sie zwei Möglichkeiten, die auf die Bezeichnungen „meineSchufa kompakt“ und „Datenübersicht nach 34 BDSG“ zielen.

In der rechten Spalte sind die folgenden Buttons gleich, aber sie sind es nicht: Wenn Sie auf „Jetzt bestellen“ unter der rechten Seite drücken, kehren Sie sonst zum bezahlten Auftragsformular zurück. – Nun kommen Sie zu einer kleinen, unscheinbaren Internetseite. Sie können dort einige Landesflaggen (in deutscher, englischer und türkischer Sprache) einsehen und ein PDF-Dokument herunterladen, indem Sie auf die jeweilige Fahne drücken.

Klicke nicht auf einen der „mySchufa“-Einträge auf der linken Seite, da du dann zu den bezahlten Varianten zurückkehrst. Das ist die Schlussfolgerung der Konsumentenzentrale Sachsen: Die Selbstauskunft in der freien Version ist viel zu schwierig zu finden und die Orientierung ist für den Normalverbraucher nicht verständlich. Die kostenlose Offerte wird als „versteckt“ eingestuft, so dass die kostspielige Version mit dem Informationssuchenden beinahe „besprochen“ wird.

Zudem werden die eigentlichen Ausgaben oft nur im Kleinformat erwähnt, so dass ein überstürzter Überblick rasch dazu führen kann, dass die Honorare einfach ausgelassen werden. Es ist zweifelhaft, ob sich das in der Folge ändert, denn ein nicht unerheblicher Teil des Einkommens der Schufa kommt aus diesen Informationen, für die irrtümlich Gelder gezahlt werden – auch wenn dies überhaupt nicht notwendig ist.

Hinweis: Das Eingabefeld „Schufa-Selbstauskunft“ muss leer bleiben! Unterschreibe dort nicht und gehe nicht weiter in dieses Eingabefeld, denn sonst entscheidest du dich wieder für eine kostenlose Information mit einem Wert von 24,95 EUR. Abschließend müssen Sie das fertige und versiegelte Schriftstück per Brief an die Schufa senden.

Wenn Sie alle Hinweise in diesem Beitrag beachtet haben, müssen Sie außer dem Stempel nichts bezahlen. Die Schufa ist jedoch nicht schnell: Sie müssen einige Woche abwarten, bis Ihnen die Selbstauskunft wieder per Briefpost zugesandt wird. Sie werden alle Daten vorfinden, die die Schufa im Lauf der Jahre über Sie erhoben hat und welche Firmen oder Kreditanstalten Daten über Sie erhoben haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.