Home > Online Kredit von Privat > Kreditvertrag zwischen Privatpersonen

Kreditvertrag zwischen Privatpersonen

Insbesondere wenn der Beginn der Selbstständigkeit geplant ist oder ein Haus gebaut wird, wird oft ein privater Darlehensvertrag verwendet. Grundsätzlich muss der Kreditvertrag zwischen Privatpersonen nur wenige Details enthalten. Nachfolgend finden Sie eine Quittung für den Erhalt des Betrages in diesem Muster-Privatkreditvertrag. Die Vorbereitung eines Kreditvertrages zwischen Privatpersonen ist nicht schwierig, aber es gibt einige Mindestangaben, die zu beachten sind. Einige Regelungen sollten jedoch im Voraus besprochen und im Kreditvertrag erwähnt werden.

Kreditvertrag für Privatpersonen III

Privatpersonen haben sich üblicherweise gegenseitig Gelder geliehen. Wenn Sie in diesem Falle einen umfassenden Kreditvertrag mit einer Hausbank abschließen müssen, kommen wir hier oft ohne die schriftliche Form aus. Gerade bei höheren Beträgen kann eine träge oder sogar völlig fehlende Tilgung auch Sie vor große Schwierigkeiten bringen. Deshalb raten wir Ihnen, auch bei der Ausleihe von Geldern an gute Bekannte nicht auf den Abschluss eines Darlehensvertrages zu vergessen.

Um Ihrer Bekanntschaft nicht zu schaden, können Sie ganz unkompliziert unsere kostenfreie Präsentation eines Kreditvertrages für Privatpersonen in Anspruch nehmen.

Komponenten eines Kreditvertrages

Darlehensverträge werden zwischen Darlehensnehmern und Darlehensgebern abgeschlossen. Es handelt sich dabei in der Regelfall um Privatpersonen und Banken. Im Rahmen einer solchen Vereinbarung werden alle Kreditbedingungen und Verträge abgeschlossen, die die Kreditgewährung auf beiden Seiten regelwerk. Dabei werden die vertragliche Dauer, die Monatsraten, die Kreditart und der Zinssatz ermittelt. Ausgenommen hiervon ist lediglich der Kontokorrentkredit, der nicht Gegenstand eines Kreditvertrages ist und in der Praxis informell gewährt wird.

Darlehensnehmer und Darlehensgeber bilden die Grundlage eines Kreditvertrags und sind eindeutig als Debitor und Kreditor zu definieren. Der Darlehensbetrag und das Zahlungsdatum der Gesamtsumme X müssen zusätzlich im Mietvertrag angegeben werden. Dies ist auch im Auftrag zu sehen, um später einmal auftretende Unklarheiten auszugleichen. Im Hinblick auf die Bedingungen sind der Zins und die Fälligkeit anzugeben.

Der Kontrakt legt fest, wann die Verzinsung erfolgen soll und wann exakt die Zn. bezahlt werden muss. Diese Verzinsung wird im Kontrakt für einen bestimmten Zeitraum festgelegt. Im Falle von längerfristigen Fälligkeiten beträgt die Zinsbindungsfrist in der Regel 10 Jahre, möglicherweise bis zu 20 Jahre. Für Verträge mit variablem Zins ändern sich diese mit Veränderungen des allgemeinen Zinses.

Wesentliche Bestandteile des Vertrages sind auch Anschaffungsnebenkosten oder allgemeine Kreditnebenkosten. So sollte z. B. die Summe der Verarbeitungsgebühr angegeben werden, in der Regel in Prozent. Der Kontrakt kann z.B. durch ein Geschossdarlehen oder ein Rückzahlungsdarlehen unterschieden werden. Zusätzlich ist der Gesamtwert, d.h. alle Darlehenskosten, einschließlich Zins, Anschaffungsnebenkosten und Rückzahlung anzugeben.

Falls eine Besicherung erforderlich wird, ist diese ebenfalls im Kreditvertrag zu vermerken. Im Falle von Grundstücken wird in der Regel eine Grundpfandrecht oder, weniger häufig, eine Grundpfandrecht ausgeübt. Im Falle von außerplanmäßigen Rückzahlungen gewährt die BayernLB einen bestimmten Betrag, der neben den Monatsraten zuzüglich Zinsen pro Jahr zurückgezahlt werden kann. In den Kreditvertrag ist auch die SCHUFA-Klausel einbezogen, wonach der Darlehensnehmer der Hausbank die Möglichkeit gibt, die Informationen abzufragen.

Einem Beratungsgespräch muss der Darlehensnehmer explizit zugestimmt haben, da sonst keine Kreditauszahlung möglich ist. Im Rahmen dieser Einigung haben die Darlehensnehmer die Option, den Kreditvertrag innerhalb einer Frist von einer Wochen nach seiner Unterzeichnung zu kündigen. Wenn dies dem Auftraggeber überhaupt nicht gewährt wird, kann der Auftrag auch nach Monaten für nichtig befunden werden.

Eine Kreditvereinbarung mit ihrer Hausbank ist verbindlich, sofern sie nicht aufgehoben wird. Das bedeutet, dass auch die Hausbank die Zahlung einhalten und das Geldbetrag bereitstellen muss. In gleicher Weise ist der Darlehensnehmer von nun an dazu angehalten, seinen Teil des Vertrags einhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.