Home > Kredit Trotz Negativer Schufa von Privat > Kredit bei Negativen Schufa Eintrag

Kredit bei Negativen Schufa Eintrag

Kurz gesagt: Ein negativer SCHUFA-Eintrag liegt vor, wenn ein Verbraucher trotz (meist mehrfacher) Mahnungen mit einem SCHUFA-Vertragspartner in Zahlungsverzug bleibt. Formale Vertragskündigungen, z.B. für Ratenkredite und Girokonten, sind oft entscheidend. Gleichzeitig informiert die Bank die Schufa über diese Kreditkündigung, was zu einem negativen Schufa-Eintrag führt: In der Schufa-Eintragung erscheint die Meldung „Darlehen fällig“ oder „Saldo“ und jedes Schufa-Vertragsunternehmen weiß somit, dass dieser Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist. Diejenigen, die keinen Kredit aufnehmen wollen, werden keine negativen Auswirkungen spüren.

Die SCHUFA-Eintragung ist nicht immer zwangsläufig mit der Absage eines Kreditantrages verbunden.

Es ist kein Zufall, dass die SCHUFA mit ihren Angaben zur Kreditwürdigkeitsprüfung eine maßgebliche Funktion bei der Vergabe von Krediten einnimmt. Doch auch die gängige Meinung, dass ein SCHUFA-Eintrag zwangsläufig zur Zurückweisung eines Darlehensantrags führen würde, ist nicht korrekt! Hier finden Sie die Einzelheiten einer SCHUFA-Prüfung. Für jeden Antrag auf Kredit stellen die Kreditinstitute eine Anfrage an die Schufa des Antragstellers.

Dementsprechend ist die Bewertung ein wesentliches Merkmal für die Genehmigung oder Zurückweisung des Darlehens. Heißt ein Schufa-Eintrag aber immer zwangsläufig, dass die Hausbank keinen Kredit gewährt? Inwiefern sind die Scorewerte in Ordnung und was hat Einfluss auf den Schufa-Wert? Das Schufa-Ergebnis ist das Ergebnis verschiedener Größen, die zusammen das Verlustrisiko darstellen, das ein Darlehensnehmer für den Darlehensgeber darstellen.

D. h., es werden Werte über unterschiedliche Lebenssituationen auswertet. Die Schufa gibt keine Hinweise darauf, wie sie konkret errechnet werden. Die Ergebnisse der Untersuchungen geben den Darlehensgebern jedoch Hinweise darauf, ob und mit welcher Eintrittswahrscheinlichkeit ein Darlehensnehmer seine Verpflichtungen zurückzahlen wird. Ein Einflussfaktor für den Schufa-Wert ist die ökonomische Lage eines Anlegers.

Dabei wird überprüft, wie regelmässig und wie hoch die Monatseinnahmen und Auslagen sind. Beeinträchtigend auf die Schufa-Ergebnisse wirken sich Faktoren wie Befristung, Zeitarbeit oder die Befindlichkeit des Kreditnehmers in der Berufsausbildung oder im Praktikum aus. Wenn nach dieser Kalkulation noch genügend Kredit übrig ist, bestehen gute Nachschlagemöglichkeiten.

Konsumenten, die Kunden mehrerer Kreditinstitute oder Finanzinstitute sind, müssen über ein besonders gutes Verdienst verfügen, damit sich dieser Sachverhalt nicht nachteilig auf ihre Schufa-Ergebnisse auswirken kann. Die Konsumenten sollten regelmäßige Kontoänderungen, unbenutzte Bankkonten und Kreditkarten meiden. Die Ratenzahlungsfunktion für Scheckkarten kann sich ebenfalls nachteilig auf die Punktzahl auswirken. Im Gegensatz dazu wirken sich langfristig angelegte Abnehmerbeziehungen zu so wenig Kreditinstituten wie möglich positiv auf den Schufa-Wert aus.

Bei regelmäßiger oder sogar langfristiger Überziehung der Leistungsbilanz kann dies auch zu einer negativen Bewertung führen. Bei der Vergabe von Krediten gehen die Kreditinstitute davon aus, dass eine höhere Kontokorrentkreditlinie dazu führt, dass der Antragsteller flüssig und vertrauensvoll ist. Vor allem, wenn es regelmässig operiert und damit gelöscht wird. Das Zahlungsverhalten und die Rückzahlungsbereitschaft des Konsumenten sind in der Summe ein entscheidendes Entscheidungskriterium, um bei der Beantragung von Krediten zu berücksichtigen.

Bei verläßlicher Abrechnung von Ratenkäufen, rechtzeitiger Zahlung von Zahlungen und offenen Posten hat dies Auswirkungen auf die Glaubwürdigkeit des Auftraggebers. Das heißt, die Schufa-Punkte steigen. Lüge. Heißt jeder Eintrag in der Schufa eine Absage des Kreditantrags? Nein, nicht jeder Schufa-Eintrag ist ein Auswahlkriterium. Sowohl die positiven als auch die negativen Einflussfaktoren fliessen in die Schufa-Punkte ein.

Dominieren die guten Seiten, steigt die Chance, dass ein Darlehen gewährt wird. Eine negative Eingabe kann daher durch eine negative Eingabe kompensiert werden. Beispielsweise stellt ein Mietkauf oder ein verwendetes Finanzierungskonzept zunächst eine negative Buchung dar. Wenn aber die Ratenzahlung regelmässig, verlässlich und pünktlich erfolgt, ohne sich in einen wirtschaftlichen Flaschenhals zu manövrieren, dann gibt es gute Beurteilungen.

Das Zahlungsverhalten und die Verlässlichkeit des Antragstellers überwiegen in diesem Falle den tatsächlichen negativen Einfluss auf die Nutzung von Ratenzahlungsoptionen im Allgemeinen. Daher sollten die Konsumenten bei der Schufa-Prüfung im Zusammenhang mit einem Kreditantrag zunächst ruhig bleiben. Oft ist die Schufa-Wertung nicht so schlecht, wie man es von der eigenen Beurteilung erwarten könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published.